Jobcenter ignoriert 3 Euro Erhöhung ab 2022 – Ist Ihr Bescheid auch falsch? Wir helfen!


Eigentlich sollten die Leistungen für Hartz IV Empfänger um mickrige 3 € steigeneigentlich sollte sich dies zu den Jobcenter mittlerweile herumgesprochen haben.

Aber selbst diese Mini-Erhöhung wird in nahezu allen Bescheiden für 2022 ignoriert, die uns von den Mandanten eingereicht werden, so dass derzeit wohl alle Bescheide für den Zeitraum ab Januar 2022 fehlerhaft sein dürften. Zumindest bei den hier von den Mandanten eingereichten zahlreichen Bescheiden ist von der Mini-Erhöhung keine Spur. Diese musste aber von den Jobcenter bereits jetzt berücksichtigt werden, da eine Bekanntmachung der entsprechenden Verordnung im Bundesanzeiger schon lange erfolgt ist.

Hinzukommt, dass erhebliche Bedenken zu der geringen Höhe der Leistungen für 2022 bestehen und diese damit verfassungswidrig sein dürften (vgl. hier: Hartz IV-Regelsatz 2022 verfassungswidrig).

Das Team der Kanzlei Rechtsanwalt Thomas Lange hilft hierbei Ihre Rechte durchzusetzen und kämpft für eine höhere Hartz IV – Leistung ab 2022.

Beratung erfolgt weiterhin kostenfrei und wir gehen gegen die Bescheide für 2022 vor – Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Alle Bescheide für 2022 derzeit fehlerhaft